Biomassehof Grävenwiesbach

Bis zu 14.500 t/a Grünabfälle nimmt der 2010 eröffnete Biomassehof Grävenwiesbach entgegen. Außerdem übernimmt er die Lagerung, Zerkleinerung und das Sieben. Grobfraktion und aussortierte Störstoffe werden in der Regel der energetischen Verwertung im Biomassekraftwerk Wicker zugeführt. Die Weiterbehandlung der Feinfraktion indes ist Aufgabe der Kilb Entsorgung GmbH. Das Unternehmen stellt daraus in den Kompostierungsanlagen Weilbach oder Kelkheim Kompostmaterial her, das der regionalen Landwirtschaft als organischer Dünger dient. Der Dünger ist zertifiziert und unterliegt regelmäßigen Güteüberwachungen durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost.