Schlackeaufbereitung

Genau wie Altholz, erfordert auch die Aufbereitung von Hausmüllverbrennungsschlacke zunächst das Aussortieren von Eisen und Nichteisenmetallen. Im Anschluss erfolgt die Aufbereitung in verschiedenen Körnungen. Das gewonnene Material fließt in Baumaßnahmen auf dem Deponieglände und ersetzt natürliche Rohstoffe wie Sand, Schotter oder Kies. Pro Jahr werden etwa 500.000 Tonnen Schlacke verarbeitet. Betreiber der Anlage ist die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES).