Altholzaufbereitung

Altholz der Klassen A1 bis A3 wird gesammelt, zerkleinert und dem Biomassekraftwerk als Brennstoff zur Verfügung gestellt. Bei der Aufbereitung werden vor und nach der Zerkleinerung des Holzes Eisen- und Nichteisenmetalle entfernt, erst dann gelangt es über ein Förderband in das Biomassekraftwerk. Die Jahresmenge aufbereiteten Holzes – einschließlich der auf dem Wertstoffhof entgegengenommenen Hölzer – beträgt etwa 100.000 Tonnen.

 

 Die Holzklassen im Überblick:

  • A1 Naturbelassenes Holz, das lediglich mechanisch bearbeitet wurde
  • A2 Verleimtes, gestrichenes, beschichtetes, lackiertes oder anderweitig behandeltes Altholz ohne halogenorganische Verbindungen in der Beschichtung und ohne Holzschutzmittel
  • A3 Altholz mit halogenorganischen Verbindungen in der Beschichtung ohne Holzschutzmittel