Deponien: Garant für Artenvielfalt

Das Rhein-Main-Gebiet ist denkbar facettenreich: Einerseits bietet die Region einen hohen Lebensstandard, Kunst und Kultur, Natur und Landschaft, technischen Fortschritt und präsentiert sich als Dienstleistungszentrum. Andererseits steht sie für ein hohes Maß an Landschaftsverbrauch und Zersiedelung, Lärm, Autoverkehr, Umweltverschmutzung, Industriebrachen und Müll. Diese Gegensätze lassen sich nur teilweise miteinander versöhnen.

 

Der RMD-Gruppe ist es daher ein Anliegen, sie nicht nur offen zu zeigen, sondern die Öffentlichkeit auch darüber zu informieren, wie sich Deponien in die Landschaft einfügen und welche Maßnahmen das Unternehmen ergreift, um Natur, Klima, Flora und Fauna bestmöglich zu schützen. Dies gilt einmal mehr, da viele, teilweise seltene Tierarten, gerade im scheinbar lebensfeindlichen Umfeld der Deponien ihren Lebensraum haben – darunter der Eisvogel und das „Schnüffelschaf“.