Engagement für das „house of clean energy“

Das Hessische Anwendungszentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (house of clean energy) e. V. ist ein Zusammenschluss von Experten und Anbietern von Energielösungen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden. Ziel ist es, die durch die Energiewende ausgelösten Entwicklungsprozesse zu beschleunigen und zu begleiten. Ausgehend von bereits verfügbaren Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien und zur Steigerung der Energieeffizienz sollen Verfahren, Anwendungen und Forschungsprojekte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und dadurch Transparenz und Vertrauen geschaffen werden.

 

Die Gründung des "house of clean energy" ist eine Folge des fortschreitenden Klimawandels und der stetigen Verknappung fossiler Energieträger. Beiden Prozessen stehen weltweit ein wachsender Energiebedarf und daraus resultierend steigende Energiepreise gegenüber, was zu einem Umdenken in Wirtschaft und Politik geführt hat. 

 

Nicht zuletzt als Folge der Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima hat der Bundestag am 30. Juni 2011 das Gesetz über einen beschleunigten Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen. Dies führte zur Einleitung der Energiewende in Deutschland, die sich unter dem Begriff „The Energiewende“ inzwischen international etabliert hat. In Folge dieser legislativen Maßnahme kam es zu einer sprunghaften Nachfrage nach alternativen Technologien, die die klimaschonende Energiegewinnung und -versorgung am Industriestandort Deutschland nachhaltig sichern. Außerdem erfordert die Umsetzung der Energiewende effiziente Verfahren zur Speicherung von erneuerbaren Energien und zur Steigerung der Energieeffizienz, vor allem mit Blick auf die industrielle Produktion. Gleichzeitig gilt es, Deutschland als weltweit führenden Anbieter von Technologien auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz zu etablieren. 

 

Um die Energiewende voranzutreiben, veranstaltet die Hessische Landesregierung regelmäßig einen Energiegipfel. Die Zusammenkünfte dienen dazu, Ziele, Rahmenbedingungen und notwendige Schritte zu definieren. Dies hat zu einem hohen Informations- und Beratungsbedarf bei Kommunen, Unternehmen und Haushalten geführt. Das „house of clean energy“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ziele und Beschlüsse des Energiegipfels umzusetzen. Weiterführende Informationen finden sich auf www.house-of-clean-energy.de.